Gecko.jpg

DER GECKO

ER KANN AN DER DECKE LAUFEN UND FRISST PLAGEGEISTER: 
DER GECKO IST EIN SUPERHELD DER TIERWELT.


Und täglich grüßt der Gecko. Lang wie ein Finger, graubrauner Körper mit pinken Punkten, schwarze Augen. Oder auch groß wie der Unterarm eines erwachsenen Mannes, blasse Farbe mit roten Punkten. In Indonesien ist es unmöglich, den Echsen aus dem Weg zu gehen. Gerade eben zum Beispiel: Du läufst von der Küche ins Wohnzimmer und zählst unterwegs drei Geckos. Einer huscht unters Bett, einer flitzt hinter den Schrank und einer sitzt direkt vor dir, außen am Fenster. Kein Grund, den Kammerjäger zu rufen. Der Gecko ist der Kammerjäger.


Der Hund mag zu Recht als des Menschen bester Freund gelten, aber die kleinen Helferlein leisten uns auch gute Dienste. Sie machen Jagd auf Moskitos, Spinnen, Ameisen, Fliegen und Schaben. Sie sind wie Insektenspray – nur ungiftig. „Sie sind völlig harmlos und sehr nützlich“.
Das Geheimnis der Geckos steckt in ihren Haaren.


DIE 140-KILO-SOHLE


Geckos haben weder Pelz noch Frisur, aber an ihren Füßen und Zehen wachsen winzige Härchen. Die feinen Lamellen sind vorne aufgespaltet, und so entwickeln die Moleküle zwischen Geckofuß und Untergrund Anziehungskräfte. In der Physik nennt man diesen Effekt "Van-der-Waals"-Kräfte. Für uns schwer nachzuvollziehen, weil wir ohne Tricks und Hilfsmittel keine glatten Wände hoch laufen können. Geckos haben an ihren Sohlen aber soviel Haftkraft, dass sie damit 140 Kilogramm heben könnten. Soviel wiegt ein neugeborener Elefant. Obwohl sie wie Magneten an Wänden hängen, sind Geckos sagenhaft flink. Wer diese Echsen fangen will, muss reaktionsschnell sein – und auch rasch die Hand wieder wegziehen können. Denn zumindest die größeren Exemplare, die nach dem Klang ihrer Rufe genannten Tokkees, wissen sich bei Angriffen zu wehren. Sie beißen dann auch mal einen Finger blutig und lassen nicht so einfach wieder los. Auf der Flucht kann der Gecko außerdem seinen Schwanz abknipsen und ihm dem Feind sprichwörtlich zum Fraß vorwerfen. Die Körperendung wächst dann wieder nach, wenn auch nicht so stattlich wie zuvor. Wenn er Luft holt (auch das kann man hören, es ist ein regelrechtes Anlaufnehmen mit dem Atem) und losbrüllt, lohnt es sich, mit zu zählen. Gibt er mehr als sieben Laute von sich, verheißt das Glück...so sagt man jedenfalls.

 

Obwohl sich dem Gecko kaum eine schlechte Eigenschaft nachsagen lässt, fühlen sich manche Leute in geschlossenen Räumen trotzdem unwohl in der Gesellschaft der kleinen Krokodile. Wie wird man ihn also los? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wenn sie einen Gecko aus ihrem Haus scheuchen, kommen am nächsten Morgen zwei zurück.


Superhelden lassen sich eben nicht einfach rausschmeißen.